Herrenberg

 

 

Herrenberg, Geburtsstadt Heinrich Schickhardts

In der Tübinger Straße 15, in Herrenberg stand das Haus der Familie Schickhardt. Heinrich Schickhardt, der Ältere, der Meister des Herrenberger Chorgestühls, hatte es 1512 erworben. 1558 wurde hier sein Enkel Heinrich Schickhardt, der Jüngere, geboren. Das Haus brannte bei dem  letzten großen Stadtbrand 1635, im Todesjahr Heinrich Schickhardts, ab. Das heutige Gebäude sowie die gesamte Altstadt Herrenbergs, wie sie sich den Besucher*innen heute zeigt,  entstand im Zuge des Wiederaufbaus der Stadt nach dem Stadtbrand. Mit ihrem vollständig erhaltenen Ensemble stolzer Fachwerkhäuser gilt Herrenberg als eine der schönsten Fachwerkstädte Baden-Württembergs.

Marktplatz und Marktbrunnen, das Rathaus, die zahlreichen Fachwerkhäuser, schmale Gassen und Staffeln, verwinkelte Hinterhöfe und eine Vielzahl von Brunnen erzeugen ein eindrucksvolles mittelalterliches Flair. Seit 1983 steht die Altstadt als Gesamtanlage unter Denkmalschutz. Heinrich Schickhard blieb seiner Heimatstadt Herrenberg gedanklich sein Leben lang verbunden.


01 051011 054 klein02 Herrenberg Mende 0C0A6133Beschnitten03 050816 30
 

   

 

Für mehr Informationen:

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Stadt Herrenberg